ANDREA MAURUS

 

 

ist in München geboren und aufgewachsen, machte 1986 ihr Fachabitur in Gestaltung und arbeitete

bis zur Geburt ihres ersten Kindes in verschiedensten, kunstbezogenen Bereichen.

Inspiriert durch die farbenreiche Landschaft Neu-Englands hat sie während ihres 4-jährigen USA-Aufenthalts begonnen sich intensiv mit Landschaftsmalerei zu beschäftigen. Ihre Landschaftsbilder zeichnen sich vor allem durch intensive, verfremdete Farbgebung aus, um die dekorative Wirkung zu optimieren.

 

Zahlreiche Reisen führten schliesslich zur Beschäftigung mit dem kulturübergreifenden Wunsch des Menschen nach Verschönerung und der jeweiligen Auffassung von Schönheit, die im Zeitalter der Globalisierung immer mehr zum kulturellen Einheitsbrei verkommt und an Originalität verliert, obwohl das eigentliche Ziel sich in der Gesellschaft zu positionieren, nach wie vor besteht.

Die oft großformatigen Portraits und Figuren, teilweise alten Reisefotografien nachempfunden, sind Zeugnis des Begreifens und Interpretierens von Ästhetik im Bezug zum Ich.